Dienstag, 7. Februar 2012

Diesmal wird alles anders

„Optimisten, Pessimisten – letzlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.“
Kofi Annan

- „Mrs. Jooohnson! Ich hab schon gedacht, Sie haben uns verlassen! Ich wollt schon weinen.“ So eine Lüge.
„Nee nee, alles wieder gut! Ich war nur krank, jetzt bin ich ja da und du kannst deine Taschentücher wieder einstecken.“
- „Ich bin ein Mann, ich wein ohne Taschentücher. Also, Mrs. Johnson, Sie sehen heute echt schei... äähm ich meine schlecht aus! Wieso sind Sie Schule gekommen? Sie sollten noch ungefähr 15 Tage zu Hause chillen. Richtisch gesund werden!“ Was man nicht alles versucht, um Unterricht zu vermeiden... Und wieso ausgerechnet 15 Tage? Sooo lange ohne meiner Schüler? Niemals! Das wäre ja Langweile 24/7.
- „Aller, bist du dumm? Mrs. Johnson, Sie sehen perfekt aus. Haben Sie Schönheitsoperasion in Ferien gemacht?“ Nee, du?
„Die nächsten Zeugnisse gibt es erst in ein paar Monaten. Du kannst dein Geschleime also bis dahin aufheben! Abgesehen davon, dass dies gerade schon an eine Beleidigung grenzte.“
- „Boah, wie gemein Sie sind. Ich schwör auf Koran, war nicht Schleim, alles ernst!“
- „Du Knecht, schwör ma nicht auf Koran, du kannst den nicht ma lesen, du Opfer! Aber können wir früher Schluss machen? Damit es nicht so anstrengend ist für Sie. Krank und so ist kein Spaß!“ Ich hasse hasse hasse diese Diskussionen über bestehende Strukturen, die ich nicht ändern kann. Als ob ich nicht gerne jeden Tag 10 bis 40 Minuten eher Schluss machen würde!
„Ich W-A-R krank! Jetzt bin ich wieder gesund!! Und wir machen bis zur letzten Minute Unterricht! Noch Fragen?“ Schweigen. Dann wäre ja alles geklärt. Ich habe euch auch vermisst, Kinder. Aber nur ganz bisschen.

In der ersten Stunde im Halbjahr machen wir das, was wir immer machen.
·      So war das 1. Halbjahr für mich:
·      Das nehme ich mir für das 2. Halbjahr vor:
·      Das möchte ich in 10 Jahren erreichen:

Ich persönlich halte ja nicht viel von Vorsätzen. Entweder man setzt Prioritäten und zwar gleich gestern oder man macht es eben nicht. Aber für Schüler ist es wahrscheinlich gar nicht mal schlecht, Dinge schwarz auf weiß vor sich zu sehen.

Das 1. Halbjahr war wohl für alle nicht wirklich erfolgreich. Im 2. Halbjahr wird alles besser. Hausaufgaben werden gemacht, auf Pünktlichkeit und Ordnung wird geachtet und natürlich wird gelernt. Ich werde den Schülern ihre Notizen von heute vor den Sommerferien noch einmal vorlegen. Mal gucken, wie viele stolz auf sich zurückblicken können. In 10 Jahren möchte Özgür eine Frau und 2 Kinder „besitzen“. „In'shallah.” Nachdem er ihr einen romantischen Heiratsantrag gemacht hat. - “Ich geh dann mit ihr in krasseste Restaurant, den gibt in Berlin. Dann kriegt sie so Nachtisch. Leckerste, was da gibt. Beisst so rein und dann plötlzich ist da Ring. Ja! Ich bin üüüübertrieben romantisch. Aber hoffentlich hat die kein Ausschlag im Gesicht. Stellen Sie sich vor, Sie wachen morgens auf neben der und ein Muster guckt Sie so an. So Muster ausm Gesicht. Da krieg ich Angst. Also nicht so Ausschlag wie Christina dem hat.” Hilfe, das sind zu viele Informationen auf einmal, die ich nicht hören möchte.
- “Halts Maul, du stinkst!” Christina ist sauer.
- “Deine Mudda stinkt!”
- “Du bist so ein Knecht!” War auch echt naiv von mir zu glauben, dass sich nach einer Woche etwas ändern kann.
 Dann wissen wir ja jetzt, wie der Heiratsantrag aussehen soll und was sie im Gesicht nicht haben darf. Bleibt nur noch- Geld für den Verlobungsring verdienen. Wobei.. Romantiker stehen wahrscheinlich auf Ringe aus den Kaugummiautomaten und Lehrer haben - wie so oft -keine Ahnung.

Melissa hat ganz andere Wünsche für ihre Zukunft.
- “Also, Mrs. Johnson, ich will auch so viele und so coole Oberteile haben, wie Sie. Wo haben Sie das gekauft?”
„Das sage ich dir doch nicht! Stell dir vor, ich komme in die Schule und erblicke dich in demselben Oberteil. Da müsste ich ja sofort wieder nach Hause und mich umziehen!“
- „Bitte, sagen Sie! Ich schwör, ich ziehe dann nicht Schule an!“
„Nö!“
- „Biiiittteee!“
„Es bringt dir doch sowieso nichts. Das Oberteil ist aus einer alten Kollektion.“
- „Kacke!!! Aber dann sagen Sie mir wenigstens, ob Sie Iphone 4S haben. Haben Sie Iphone 4S?“ Wie soll denn die Info jetzt die Tatsache wieder gut machen, dass du das Oberteil nie bekommen wirst??

Nur Justin will sich nicht verändern, entwickeln, bessern.... wie auch immer. Heute extra wieder in den normalen Unterricht geholt, um zu gucken, ob er etwas begriffen hat. Nö. Die Anweisungen werden nicht befolgt, im Unterricht wird rebelliert, Lehrer werden beschimpft. Mir egal. Wer nicht will, der hat schon. Wir machen da weiter, wo wir vor den Ferien aufgehört haben. Raus aus der Klasse!

Da wären wir also. Dieselben Schüler, dieselben Vorsätze, dieselben Interessen. Aber irgendwas werden wir schon in diesem Halbjahr ändern können. Wäre doch gelacht, wenn nicht!

Kommentare: