Freitag, 6. Januar 2012

Ein Scheißhaufen ist das!

Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte.“
Max Liebermann

Ausflug in die 10. Klasse.
- „Mrs. Johnson, biiitttee, es drückt schon! Ich muss echt aufs Klo!“
„Kannst du es nicht noch 20 Minuten bis zur Pause abwarten? Ihr sollt doch während der Stunde nicht auf Toilette gehen!“
- „Biiiiiiiittteeeee!“ Er springt auf und läuft leicht rot an.
„Na gut, schau mal, ob die Toilette auf ist.“ Er scheint unfassbar dankbar zu sein und stürmt raus. 2. Minuten vergehen. Moritz ist nicht da. 5 Minuten vergehen. Moritz ist nicht da. 8 Minuten. Kein Spur. Ich fange an, mir Sorgen zu machen und wende mich an seinen besten Freund.
„Meinst du, Moritz ist in Ordnung? Sollen wir nicht gucken?“
- „Maaan, Mrs. Johnson, er kackt!“ So genau wollte ich das eigentlich nicht wissen. Ich rolle mit den Augen.
- „Mrs. Johnson, jeder kackt mal.“
- „Neeein, Mädchen nicht!“ Tundra meldet sich zu Wort. Na super, da wollte man sich um einen Schüler kümmern und löst so eine Diskussion aus! Ist ja auch viel aufregender, als über die soziale Marktwirtschaft zu debattieren.
- „Also ich habe noch nie.“ Auch Deniz muss seinen Teil beitragen.
Gerade ist Ruhe eingekehrt, da kommt Moritz mit breitem Grinsen rein. - „Boaah, ich bin jetzt 3 kg leichter!“ Wenn mich jemand sucht, ich bin kotzen.
„Moritz, jetzt bist du ja wieder da. Kannst du die Frage beantworten?“
- „Müssen Sie mich jetzt so fertig machen? Nur weil ich kacken war? Ich schwör, ich habe alle Gehirnzellen ausgekackt.“ Ah sooo, daran liegt es also. 
- „Ey, Moritz, spielst du auch immer PSP, wenn du aufm Klo sitzt?“ Lebenswichtige Frage. Muss jetzt gestellt werden.
Moritz antwortet: - „Nein man, ich hab kein Gameboy und auch keine Playsi unso. Ich lerne lieber für die Schule!“ Es gibt keinen, der nicht gerade lacht. Mich eingeschlossen. Innerlich. 
- „Mrs. Johnson, haben Sie eine Playstation? Wenn die PS3 hochfährt, macht sie so piep. So ein geiles Geräusch! Spielen Sie Counter Strike? Oder Call of Duty? Haben Sie MSN und Skype? Adden Sie mich bei Facebook?“ 
„Natürlich. Sofort, wenn ich nach Hause komme, renne ich zum PC, kann mich allerdings nicht entscheiden, ob ich dann Counter Strike oder Call of Duty spiele. Dann gehe ich bei MSN online und logge mich bei Skype ein. Und nein, ich adde dich nicht bei Facebook?! Du reichst mir schon in der Schule!“
- „Eeeecht?? Aber wenn ich dann meinen Abschluss mache, dann sind Sie ja nicht mehr meine Lehrerin! Adden Sie mich dann?“
„Auf keinen Fall.“ Er tut so, als wäre er unglaublich beleidigt.

Falls ich das noch nicht erwähnt habe. Ich bin ein Ausländer, ein echter. Mehr Ausländer als alle meine Schüler zusammen. Ich bin nicht in Deutschland geboren und habe Deutsch hier gelernt. Das verstehen meine Schüler nicht. „Schwören Sie! Sie haben aber gut Deutsch gelernt! Können Sie was auf ***isch sagen?" Ein Lehrer mit Migrationshintergrund ist ja ein Exot. 
Jedenfalls: - „Ey, Mrs Johnson, Sie sind ja ein Kanack!“ Ich hasse diese Beleidigungen und setze den bösesten Gesichtsausdruck auf, den ich im Repertoire habe. - „Nein, nein.. Ich schwör, ich wollte Sie nicht beleidigen. Bitte seien Sie nicht sauer! Sind Sie beleidigt?“ Ich schweige und gucke weiterhin total entsetzt. „Er guckt beschämt zu Boden. -“Ich wollte doch nur sagen... Sie sind doch eine von uns!“ Nein, das bin ich nicht. Ganz sicher nicht!

Übrigens, der wichtigste Vorsatz für 2012: am Wochenende wird nicht mehr über Schule geredet! In diesem Sinne: schönes Wochenende, lasst es euch gut gehen! Werde ich auch machen.

Kommentare:

  1. Schönes Wochenende, Miss Lehrerin! Sie spielen tatsächlich kein Counter Strike? Und auch Ihr Mitbewohner hat es bereits mit Counter Strike aufgehört? Skype ist nicht mehr auf? Schade eigentlich!!! Ich lache! Lustige Geschichten!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Mrs. Johnson :)
    Also erstmal finden Ihre Storys teilweise echt richtig lustig, obwohl Sie das wahrscheinlich oftmals gar nicht so lustig finden. Wir kennen sowas aber zum Beispiel gar nicht und können uns es auch nicht wirklich vorstellen, wie es bei Ihnen abgeht. Wir gehen in Bayern zur Schule und bei uns ist es so, dass es noch nicht Mal, wenn wir reden dürfen so chaotisch, wie von Ihnen geschildert in ganz normalen Unterrichtsstunden zu geht, geschweige denn im Unterricht. Deshalb bewundern wir Sie echt und es tut gut sich sein Leid und seinen Frust von der Seele zu schreiben, also weiter so! Wir wünschen Ihnen noch starke Nerven und viel Kraft für die Zeiten die noch kommen! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr seid ja lieb! Danke, starke Nerven kann ich gebrauchen! Vielleicht sollte
    ich nach Bayern wechseln...

    AntwortenLöschen
  4. Für Sie wäre es wahrscheinlich fast wie Urlaub ;)

    AntwortenLöschen